Eine Auswahl von veranstalteten Törns

2016:

Hier fahren wir mit zwei Schiffen zu den Liparischen Inseln und eine Crew besucht die Bretagne und die Kanalinseln. Ein weiterer Törn startet in Flensburg und fährt in die „Dänische Südsee“.

 

2015:

Neben zahlreichen kleineren Törns finden erstmals mit großem Erfolg zwei Törns ausschließlich für Mitgliederinnen statt. Mit einen gecharterten Plattboden besuchen wir vom Niederländischen Friesland aus durch die Waddensee die Sail in Bremerhaven. Zwei weitere Schiffe fahren von Jjsselmeer „außenrum“ nach Bremerhaven zur Sail.

 

2013:

Von Rostock aus geht es nochmals in die Baltischen Länder. Dieser Törn ist in Abschnitten von jeweils zwei Wochen aufgeteilt: Rostock – Riga, Riga – Tallin, Tallin – Riga, Riga – Danzig, Danzig – Rostock.

 

2010:

Alle fünf Jahre findet die Sail in Bremerhaven statt. bereits 2000 und 2005 haben wir unserem Besuch mit unserer Langstreckenregatta von Den Helder nach Helgoland verbunden. Aber noch bevor der Start in Den Helder erfolgen konnte, musste die Regatta und auch die anschließende Fahrt nach Bremerhaven wegen anhaltendem Sturm abgesagt werden. Für viele Schiffe waren es aber trotzdem noch schöne zwei Wochen auf dem IJsselmeer und in der Waddensee, wenn auch mit vielen sturmbedingten Liegetagen im schützenden Hafen.

 

2008: 

Ein lang gehegter Traum wird realisiert: Der Lofotentörn. Start- und Zielhafen ist Lelystad am IJsselmeer. Über Bergen und Trondheim fährt die gecharterte BAVARIA 42 in 12 Wochen mit insgesamt sechs Crews zu den Lofoten und wieder zurück.

 

2006:

Die Teilnehmerzahlen an der Glockenregatta nehmen zwar immer mehr ab, bei uns aber erfreut sich diese Regatta, an der wir nun seit 1995 in ununterbrochener Reihenfolge teilnehmen, nach wie vor großer Beliebtheit. Von 10 teilnehmenden Schiffen starten sechs Schiffe unter unserer Flagge. In der Gesamtwertung erreichen wir die Plätze 2, 4, 5, 7, 10 und 11.

 

2005:

Wie bereits im Jahre 2000, organisieren wir wieder einmal eine vereinsoffene Langstreckenregatta von Den Helder nach Helgoland. Gesamtsieger wird Georg Bach mit seiner Crew. Von Helgoland aus besuchen wir die Sail 2005 in Bremerhaven und nehmen natürlich auch wieder an der Auslaufparade teil, bevor die Schiffe wieder zurück zu ihren Heimathäfen am IJsselmeer gesegelt wurden.

 

2004:

An der Glockenregatta in der ersten Maiwoche vor Andijk / IJsselmeer nehmen nur noch 13 Schiffe teil; wir sind mit sieben Schiffen hiervon die größte teilnehmende Mannschaft, erreichen aber „nur“ den dritten Platz in der Gesamtwertung.

 

2003:

Ein 12-wöchiger Törn führt vom IJsselmeer aus über Kiel, Rostock, Kopenhagen und Danzig, den Baltischen Staaten nach Helsinki und wieder zurück nach Makkum am IJsselmeer.

 

2002:

Drei Schiffe laufen gleichzeitig von Korfu aus für 2 Wochen im Ionischen Meer.

 

2001:

Zwei Vereinstörns werden gefahren:

  1. Detlev Hintzen segelt mit einer Möhn 431 von Damp aus in Richtung Dänemark und besucht unter anderem Kopenhagen und die Hansesail in Rostock. 
  2. Georg Bach fährt mit einer Bavaria 42 von der Hansesail Rostock zur Sail Gedansk nach Danzig und zurück nach Rostock.

 

2000:

8 Schiffe fahren unter unserer Vereinsflagge, ein weiteres Schiff unter der Flagge der BSG Fraunhofergesellschaft eine von uns organisierte Langstreckenregatta von Den Helder nach Helgoland. In einer berechneten Zeit von 25 Std. 09 Min. wird diese Regatta von Gerhard Nagel und seiner Crew gewonnen. Im Anschluss an diese Regatta besuchen wir für 4 Tage die Sail 2000 in Bremerhaven und liegen mit unseren Schiffen direkt im Geschehen dieses Segelevents.

 

1999:

Der große Vereinstörn wird wieder auf der Ostsee gefahren: In insgesamt 12 Wochen werden unter anderem Rostock, Bornholm, Kopenhagen und Oslo angelaufen. Start und Ziel ist Flensburg.

 

1998:

Unser Törn führt uns in 8 Wochen von der Türkei ins Schwarze Meer. Hierbei werden unter anderem Istanbul, Jalta und weitere Häfen auf der Krim und Odessa angelaufen.

 

1997:

Der große Vereinstörn führt von Lemmer am IJsselmeer rund England: 
In 10 Wochen bringen unsere Crews die ENTERPRISE über Schottland, Irland, die Kanal-Inseln und London wieder zu ihrem Heimathafen Lemmer.

 

1996:

In diesem Jahr laufen gleich zwei Törns

  1. Von Rostock aus in 2 Wochen durch die südliche Ostsee nach Schweden und Dänemark, besucht werden u.a. Rügen, Bornholm, Ystad und Mön.
  2. Von Flensburg aus über Bornholm, Danzig und Gotland nach Stockholm und zurück nach Flensburg.

 

1995:

Hier beteiligen wir uns an der Überführung eines Schiffes aus der Karibik ins Mittelmeer. Begonnen hat dieser Törn unter der Leitung des Eigners in Martinique und führte über die Bermudas zu den Azoren. Von den Azoren läuft das Schiff unter unserer Regie über Portugal, Gibraltar und die Balearen nach Süd-Frankreich.

 

1994:

5 Wochen lang laufen jeweils zwei Schiffe von Rostock aus auf der Ostsee und besuchen die Küste von Mecklenburg-Vorpommern, die Insel Bornholm, schwedische und dänische Häfen.

 

1993:

In 11 Wochen fährt nach über einem Jahr Vorbereitung die gecharterte FRIGG von den Niederlanden aus über Schottland, den Orkney-Inseln, den Farör-Inseln nach Island und von dort aus über die Hybriden, die Irische See und Dublin, an den Kanalinseln vorbei wieder zurück zum Ausgangshafen Workum / IJsselmeer.

Auch dieser Törn wird mit dem 2. Platz im Fahrtensegelwettbewerb des Deutschen Segler-Verbandes ausgezeichnet. Die Gesamtstrecke beträgt 4.091 Seemeilen.

 

1992:

Von den Niederlanden aus geht es in die „Dänische Südsee“, ein Törn über Helgoland rund um die dänische Insel Fühnen.

 

1991:

10-Wochen-Törn nach Leningrad (heute: Sankt Petersburg). Von den Niederlanden aus werden die Häfen Kiel, Rostock, Rönne (Bornholm), Stockholm, Hankö, Helsinki, Tallin und Leningrad angelaufen, bevor das Schiff wieder zu seinen Heimathafen Workum am IJsselmeer zurückkehrt. 

Dieser Törn wird im Fahrtensegelwettbewerb des Deutschen Segler Verbandes mit dem 2. Platz ausgezeichnet.

 

1990:

„Seebären-Törn“ von den Niederlanden über die Nordsee nach Schottland. In nur 2 Wochen werden über 1.000 Seemeilen gesegelt. Start - und Zielhafen ist Workum am IJsselmeer.

 

1989:

Mit zwei Schiffen beteiligen wir uns an der 800-Jahr-Feier des Hamburger Hafens und an der Auslaufparade der Großsegler. Start- und Endhafen ist Workum am IJsselmeer.

 

1988:

12 Wochen Jugoslawien mit vielen Crew- und Teilcrewwechseln. Ausgangs- und Endhafen ist Zadar.